Also, die Austern wollen mir einfach nicht aus dem Kopf gehen, und jeden zweiten Tag erwische ich mich bei der innerlich gestellten Frage, wo wir unsere nächsten Austern essen könnten. Niemals hätte ich gedacht, dass Austern sooo lecker sind… Außerdem haben sie etwas mystisches. “The World is my Oyster“. Was veranlasst die Menschheit zu einer solchen Aussage? Die Welt ist so lecker wie eine Auster… hm. Denkbar wäre es auf jeden Fall… so lecker wie diese Austern sind. Aber mal ehrlich, das kann es nicht sein. Aber manchmal, ganz manchmal enthalten Austern Perlen, welche einen großen Wert darstellen. Wird die Auster also als Metapher für die Welt benutzt, könnte man annehmen, dass man die Welt grundsätzlich positiv betrachtet und in ihr nach einer Perle -nach dem Wert, dem Glück, der Schönheit, der Erfüllung- sucht.

The World is my Oyster. The world is where I seek my fortune. Ich versuche, entlassen aus dem Arbeitsalltag und versetzt in eine andere, ferne Welt, so oft es mir möglich ist, nach der Perle zu suchen. Wir alle vergessen diese Suche allzu schnell. So nehme ich all meinen Mut zusammen und investiere all meine Kraft in die Begegnung mit der neuen Welt, dieser wunderschönen Stadt: den Menschen in ihr, mit ihren Gewohnheiten und ihrer Lebenseinstellung, und dem was sie hervorbringen und hervorgebracht haben. Versuche so viele Perlen zu finden –mögen sie auch noch so klein sein- wie ich kann. Und natürlich werde ich auch so viele Austern essen wie ich kann, und Ihr solltet der Auster auch eine Chance geben.

Fotos auf Flickr